Trockenheit – wie reagieren die Bäume?

Die Sonne brennt, die Luft flimmert, kein Wölkchen ist am Himmel - kein Wetter für unsere Bäume (Foto: D. Angel, pixelio).

Die Sonne brennt, die Luft flimmert – auf Dauer kein Wetter für unsere Bäume (Foto: D. Angel, pixelio).

Im Klimawandel werden warme und trockene Phasen künftig häufiger. Das bekommen auch die Bäume in Bayerns Wäldern zu spüren. Aber was passiert eigentlich, wenn eine Pflanze nicht ausreichend mit Wasser versorgt wird? Wie reagieren unsere Waldbäume in einer solchen Situation? Werden sich die Wälder dann schon im Sommer braun verfärben? Oder stecken die Bäume das leicht weg, sodass keine Veränderungen erkennbar sind? Mehr dazu kann uns Steffen Taeger erzählen. Er war Mitarbeiter am Fachgebiet für Ökoklimatologie der Technischen Universität München.

Die Sonne brennt, die Luft flimmert, kein Wölkchen ist am Himmel. An solchen Tagen verkriechen wir uns am liebsten in einem kühlen Raum, legen uns ins Schwimmbad oder an den Badesee – im Schatten der Bäume. Die Bäume bekommen aber in solchen Trockenphasen ein Problem, denn sie benötigen Wasser für den Transport von Mineralien und zur Kühlung der Blätter. Bei Wassermangel lässt der Zelldruck nach, die Pflanze lässt die Blätter hängen. Als erste Reaktion schließt die Pflanze die Stomata, also die Spaltöffnungen in den Blättern, die dem Gasaustausch dienen. Hält die Trockenheit aber länger an, heißt es für die Pflanze: verhungern oder verdursten? Um nicht zu verdursten sind die Stomata geschlossen, aber dann ist keine Aufnahme von CO2 möglich, das die Pflanze benötigt. Die Pflanze konzentriert ihr Wachstum jetzt nicht mehr auf die Blätter, sondern auf die Wurzel. Sie versucht damit tiefere Bodenregionen zu erreichen, in denen vielleicht noch Wasser verfügbar ist. Im Extremfall kommt es schließlich auch zum Blattabwurf. Für den Waldbesitzer ist es ratsam, bei der Bestandsbegründung an den Standort angepasste Baumarten auszuwählen und geeignete Herkünfte zu verwenden.

Links:

Weitere Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Funktionen des Waldes, Wald als Lebensraum, Waldschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Trockenheit – wie reagieren die Bäume?

  1. Ulrich Heine sagt:

    Kann eine fehlende/ausgedünnte Ozonschicht (verminderter Anteil in den höheren Schichte) zu Schäden an der Vegetation (Blattmasse) führen.
    Ist die Sonneneinstrahlung so hoch, dass neben den Menschen/Tieren auch die Waldbäume darunter leiden (Blattanzahl, evtl. auch Größe der Blätter) ?

    Ist vermehrtes Bodenozon (bei starker Strahlung) ein weiterer Katalysator für Schäden auf Blattflächen und Haut?

    • Redaktion forstcast sagt:

      Hallo Herr Heine,

      zum Thema Ozon haben wiir auf forstcast.net ebenfalls einen Podcast. Ich denke, darin werden Ihre Fragen beantwortet. Sie finden ihn unter folgendem Link: http://www.forstcast.net/ozon.
      Viel Spaß beim Anhören!

      Beste Grüße

      Carina Schwab – Redaktion forstcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.