Brennholz

Brennholz ist die älteste Energiequelle des Menschen. Soll es richtig gelagert werden, ist jedoch einiges zu beachten. Außerdem verbrennt Weichholz anders als Hartholz.

Weitere Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Forsttechnik und Holz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Brennholz

  1. Lutz G. MĂĽller sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bitte um Auskunft, ob es verlässliche Aussagen bzw. Versuche über das Trocknungsverhalten von Esche und Ahorn zwecks Verbrennung im Grundofen gibt.
    FĂĽr Ihre BemĂĽhungen bedanke ich mich im Voraus.
    Mit freundlichem GruĂź

    Lutz G. MĂĽller

    • Redaktion forstcast sagt:

      Sehr geehrter Herr MĂĽller,

      das Trocknungsverhalten von Scheitholz haben wir von der LWF gemeinsam mit dem Technologie- und Förderzentrum (TFZ) untersucht. Den entsprechenden Forschungsbericht können Sie hier kostenfrei herunterladen: http://www.tfz.bayern.de/mam/cms08/festbrennstoffe/dateien/11_bericht.pdf.

      Es wurden allerdings nur Versuche mit Fichten-, Kiefern- und Buchenholz durchgeführt. Es ist daher nicht möglich, eine genaue Aussage zu Esche und Ahorn zu treffen. Von der Dichte her ist Esche vergleichbar mit Buche, Bergahorn ist etwas leichter. Man kann sich also an den Ergebnissen für Buche orientieren (ab Seite 159 im Bericht). Nach unseren Erkenntnissen sind aber kaum baumartenspezifische Unterschiede im Trocknungsverlauf gegeben. Eine Holzfeuchte von unter 20% (Wassergehalt: 25%) kann bei günstigen Lagerbedingungen (geschützt und gut belüftet) bei allen drei untersuchten Baumarten innerhalb eines Jahres erreicht werden.

      Mit freundlichen GrĂĽĂźen

      Fabian Schulmeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.