Wem gehört der Wald in Bayern?

Gut die Hälfte der Waldfläche in Bayern befinden sich in Privatbesitz (Foto: T. Bosch).

2,5 Millionen Hektar – eine nur schwer vorstellbare Zahl. So groß ist die Waldfläche in Bayern. Zur Veranschaulichung: Das ist etwas mehr als die Fläche Mecklenburg-Vorpommerns. Aber wem gehört dieser ganze Wald eigentlich? Eine Frage, die uns Holger Hastreiter von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) beantworten kann. Er ist Mitarbeiter der Abteilung Waldbesitz, Beratung und Forstpolitik und kennt sich mit der Verteilung des Waldes in Bayern bestens aus.

Von den 2,5 Millionen Hektar Waldfläche in Bayern gehört knapp ein Drittel dem Freistaat Bayern, rund zehn Prozent den Kommunen. Ein kleiner Teil des Waldes in Bayern besitzt auch der Bund – etwa zwei Prozent. Der Großteil mit 1,4 Millionen Hektar – also gut der Hälfte – befindet sich in Privatbesitz. Allerdings teilt sich diese Fläche auf viele Besitzer auf, so dass gut zwei Drittel der privaten Waldbesitzverhältnisse eine Flächengröße unter zwei Hektar aufweisen. Durch diese Parzellierung wird die Bewirtschaftung des Waldes oft erschwert. Hinzu kommt, dass bei immer mehr Waldbesitzern der Bezug zum Wald verloren geht. Sie wohnen in der Stadt und erben einen Wald, mit dem sie nicht umzugehen wissen. Man spricht von einer Urbanisierung der Waldbesitzer. Gerade für diese „urbanen Waldbesitzer“ ist es wichtig, dass sie einen Ansprechpartner haben, der sie bei der Bewirtschaftung ihres Waldes unterstützt. Die Waldbesitzer können sich einerseits an die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wenden – vor allem bezüglich einer möglichen Förderung – oder auch einem Forstlichen Zusammenschluss, also einer Frostbetriebsgemeinschaft oder Waldbesitzervereinigung, beitreten.

Links:

Weitere Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Wald und Mensch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *